Skip to main content

Tierheilpraktiker-Ausbildung

Ein Tierheilpraktiker arbeitet ganzheitlich und therapiert mit verschiedenen Naturheilverfahren. Mit diesen Therapien wird kein spezieller Erreger bekämpft, sondern der Körper wird dabei unterstützt, sich selbst zu heilen.

Der Tierheilpraktiker findet ein breitgefächertes Betätigungsfeld vor: er behandelt allgemeine Abwehrschwächen, Stoffwechselstörungen, akute und chronische Krankheiten bis hin zu akuten Infektionen und psychischen Problemen.

Der gutausgebildete Therapeut betrachtet das Tier immer ganzheitlich mit seinen körperlichen und seelischen Erkrankungen im Einklang mit der Natur. Der Tierheilpraktiker ist nicht nur ein traditioneller, sondern auch ein moderner, zukunftsorientierter Beruf.

Erfahre hier alles Wichtige rund um die Ausbildung zum Tierheilpraktiker/zur Tierheilpraktikerin an unserer Schule! 

    Unterrichtstermine

    Ausbildungen 2023

    webinargestützter Kurs 2023

    Ab Samstag und Sonntag,
    14.-15. Oktober 2023

    Einstieg noch bis Januar 2024 möglich.


    Ausbildungen 2024

    wöchentlicher Kurs 2024

    Ab Dienstag, 8. Oktober 2024
    (wahlweise 9:00 Uhr oder 18:00 Uhr)

    webinargestützter Kurs 2024

    Ab Samstag und Sonntag,
    12.-13. Oktober 2024

    Blockkurs 2024

    Ab Samstag und Sonntag,
    26.-27. Oktober 2024


    Infoveranstaltungen

    Damit du dir persönlich ein Bild von der Schule machen kannst, bieten wir in regelmäßigen Abständen Infotage (auch online) an, bei denen du dich ganz unverbindlich informieren kannst.

    • Infoabend Juni 2024

      • Dienstag, 4. Juni 2024
      • 19:30 Uhr
      • Zeitrahmen: 45 Minuten
      • Geeignet für: Interessierte Laien und (angehende) Therapeuten
      • Kursgebühr: Kostenlos
      • Kursort: Online
    • Infoabend September 2024

      • Dienstag, 10. September 2024
      • 19:30 Uhr
      • Zeitrahmen: 45 Minuten
      • Geeignet für: Interessierte Laien und (angehende) Therapeuten
      • Kursgebühr: Kostenlos
      • Kursort: Online

      Keine Zeit? Dann schau dir unsere Infovideos an!

      Bitte beachte, dass beim Anschauen des Videos Daten (wie deine IP-Adresse) an YouTube übertragen werden.

      Video Placeholder

      Ablauf

      Nachstehende Formen der zweijährigen berufsbegleitenden Tierheilpraktikerausbildung sind an unserer Schule möglich:

      Webinargestützte Ausbildung

      Die webinargestützte Ausbildung besteht aus acht Praxiseinheiten vor Ort (ca. alle drei Monate samstags und sonntags). Weiterhin gehören wöchentliche Webinare (Online-Seminare per Internet) dazu, die im jährlichen Wechsel montag- oder donnerstagabends stattfinden. Diese Webinare werden für die Schüler aufgezeichnet, so dass sie jederzeit versäumten Unterricht nacharbeiten können. 

      Wöchentlich

      Der Unterricht findet 1x wöchentlich vormittags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr oder abends von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt (im jährlichen Wechsel dienstags oder mittwochs). 

      Blockkurs

      Der Unterricht des Blockkurses erfolgt an zwanzig Wochenenden (ca. alle vier Wochen), jeweils samstags und sonntags in der Zeit von 9:00 – ca. 16:00 Uhr. 

      Online-Meeting

      Aller Anfang ist schwer. Um dir den Start in die Selbstständigkeit zu erleichtern, begleiten wir dich über die Dauer von 12 Monaten und bieten dir dabei die Möglichkeit persönlich Fragen zu stellen und/oder Praxisfälle zu besprechen (Zeitrahmen: 1x monatlich per Zoom, ca. 1 Stunde; ohne Aufzeichnung). Die Termine werden im internen Bereich unserer Homepage bekannt gegeben.

      Als unterrichtsfrei gelten die allgemeinen Schulferien und gesetzlichen Feiertage in NRW.
      Hinweis zu den Aufzeichnungen im webinargestützten Kurs: Die Teilnehmer haben auch nach Ende des Kurses für ca. zwei Jahre Zugriff auf die Aufzeichnungen.

      In allen Ausbildungsformen ist die selbstständige Nachbereitung der Unterrichtsinhalte erforderlich. Solltest du die Ausbildung innerhalb der zwei Jahre aus gesundheitlichen Gründen nicht beenden können, ist es in den meisten Fällen möglich, um ein Jahr zu verlängern. Weitere Kosten fallen dafür nicht an. Auch ein Wechsel zwischen den Kursen ist meistens problemlos möglich.

      Damit du dir persönlich ein Bild von der Schule machen kannst, bieten wir in regelmäßigen Abständen Infotage (auch online) an, bei denen du dich ganz unverbindlich informieren kannst.


      Voraussetzungen/Vorkenntnisse

      Die Teilnehmer benötigen für die webinargestützte THP-Ausbildung einen Internetanschluss und eine Email-Adresse. Zusätzlich sind eine Webcam und ein Mikrofon sinnvoll.

      Vorkenntnisse werden für diese Ausbildung nicht benötigt.

      Voraussetzungen und Vorkenntnisse

      Internet

      E-Mail

      Vorkenntnisse


      Dozenten

      Unsere Dozentinnen sind in erster Linie selbstständige Tierheilpraktikerinnen. Dies gewährleistet einen sehr praxisnahen Unterricht, der sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass Fallbeispiele aus den Praxen im Unterricht besprochen werden können.

      Neben unseren Hauptdozentinnen bereichern zu bestimmten Themen externe Fachleute den Unterricht.


      Standort

      Die Naturheilschule Prester liegt in Nienberge-Häger am Fuße der Baumberge und nur 10 Minuten von Münster entfernt. Münster ist eine Stadt, die außerhalb von Westfalen nicht nur wegen ihrer vielen Wasserschlösser und Historie bekannt ist, sondern auch als Radfahrerhochburg vielen Naturfreunden das Herz höher schlagen lässt. Mittlerweile gilt Münster als eine der lebenswertesten Städte der Welt.

      Der kleine Ort Nienberge-Häger verfügt über einen eigenen Bahnhof und ist von der Autobahn A1 nur wenige Minuten entfernt.

      Die Pferdeställe sind von der Schule aus in der Regel in ca. 30 Minuten zu erreichen.

      Benötigst du eine Unterkunft?


      Bestimmungen

      Bitte beachte die folgenden Bestimmungen zu unserer Tierheilpraktiker-Ausbildung. Solltest du Fragen dazu haben, melde dich gerne bei uns.
      Wir beantworten deine Fragen gerne!

      Zulassung

      Um zur Ausbildung zugelassen zu werden, muss der Antragsteller mindestens 18 Jahre alt sein und einen Schulabschluss haben. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

      Gebühren

      Die Anmeldegebühr von 250,00 € ist bei der Abgabe des Ausbildungsvertrages in bar, per Überweisung oder Einzugsermächtigung zu entrichten. Die Gebühren werden wahlweise in monatlichen Raten á 199,00 € oder in halbjährlichen Raten á 1.194,00 € bezahlt. Dafür ist eine Einzugsermächtigung erforderlich.
      Im Fall einer Stornierung sind die anfallenden Bankgebühren vom Kursteilnehmer in voller Höhe zu tragen.

      Anmeldungen

      Gehen mehr schriftliche Anmeldungen ein als Ausbildungsplätze vorhanden sind, so werden diese in der Reihenfolge des Einganges berücksichtigt.

      Dauer

      Die Ausbildung dauert ca. zwei Jahre.
      Die interne Ausbildung findet 1x wöchentlich vormittags von 9:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr oder abends von 18:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr statt.
      Der Blockunterricht wird an 20 Wochenenden (ca. 1x monatlich) von 9:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr gegeben.
      Die webinargestützte THP-Ausbildung besteht aus acht Praxiseinheiten vor Ort (ca. alle drei Monate samstags und sonntags) sowie 1x wöchentlicher theoretischer Unterricht per Internet (ca. 1,5 Stunden).
      Als unterrichtsfrei gelten die allgemeinen Schulferien und gesetzlichen Feiertage in NRW.

      Leistungen

      Das komplette Unterrichtsmaterial in Form von Skripten wird von den Schulen gestellt. Die für den Unterricht benötigten Fachbücher sind nicht in den Studiengebühren enthalten.
      Theoretischer sowie praktischer Unterricht in Anatomie, Physiologie und Pathologie der Pferde und Kleintiere.
      Vermittlung von Kenntnissen über: Bach-Blütentherapie, Homöopathie, Phytotherapie und weiteren alternativen Heilverfahren, Grundlagen der Diagnostik, Injektionstechniken, Therapiemöglichkeiten und Untersuchungsmethoden.
      Einblicke in die Akupunktur.
      Anleitung zur selbstständigen Arbeit, umfassende Berufs- und Gesetzeskunde, Praxisführung und gezielte Prüfungsvorbereitung.

      Prüfung

      Schulinterne, schriftliche Zwischenprüfung.
      Schriftliche Facharbeit sowie eine schriftliche, praktische und mündliche Prüfung vor dem Ältesten Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands.

      Prüfungszulassung

      Um zur Prüfung vor dem Verband zugelassen zu werden, muss der Prüfling mindestens 21 Jahre sein und spätestens zwölf Wochen vor der Prüfung die Mitgliedschaft im Verband beantragt haben.

      Kündigung

      Eine Kündigung des Ausbildungsvertrages ist mit einer Frist von sechs Monaten zum Monatsende schriftlich möglich.

      Haftung

      Für Schäden oder Verletzungen im Unterricht oder in der Praxis wird von Frau Prester oder deren Dozenten keine Haftung übernommen.

      Sonstiges

      Sollte der Lehrgang aus unvorhersehbaren Gründen nicht zustande kommen, wird die komplette Anmeldegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.
      Durch die etwaige Ungültigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

      Nach der Ausbildung

      Auch nach der Ausbildung können sich unsere ehemaligen Schüler bei fachlichen Fragen oder Problemen jederzeit gerne an uns wenden. Soweit es unsere Möglichkeiten zulassen, werden wir dann beratend und helfend tätig werden.


      Lehrplan

      Unsere Lehrinhalte sind didaktisch, praxisbezogen und nachvollziehbar aufgebaut. Ziel unserer Ausbildung ist es, dir diese Kenntnisse so zu vermitteln, dass du erfolgreich und selbstständig in der Tierheilpraxis arbeiten kannst.

      Funktionskreise

      Du lernst die Funktionskreise und die chinesische Elementenlehre kennen, die als Basis unseres ganzheitlichen Ansatzes in der Therapie dienen.

      Anatomie und Physiologie der Haus- und Nutztiere

      Die Anatomie ist die Lehre vom Bau der Körperteile. Sie umfasst alles vom Aufbau der Zellen und der einzelnen Gewebe, bis hin zum Blut und der Lymphe sowie der Organe, die je nach Tierart unterschiedlich sein können.

      Die Physiologie ist die Lehre von den normalen Lebensvorgängen und Funktionen der einzelnen Organsysteme im Körper.

      • Zelle
      • Gewebe I - Epithel- und Drüsengewebe
      • Gewebe II - Binde- und Stützgewebe
      • Gewebe III - Muskelgewebe
      • Gewebe IV - Nervengewebe
      • Gewebe V - Blut
      • Lymph- und Immunsystem
      • Endokrines System
      • Herz und Blutkreislauf
      • Atmungssystem
      • Verdauungssystem
      • Urogenitalsystem
      • Sinnesorgane
      • Haut
      Pathologie

      Die Pathologie ist die Lehre von den Krankheiten. Im Einzelnen besprechen wir die Erkrankungen der Organsysteme, virale und bakterielle Infektionskrankheiten der Kleintiere und Pferde. Unser Unterricht beinhaltet dabei die allgemeine Diagnostik und Behandlung dieser Krankheiten.

      • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
      • Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems
      • Endokrine Erkrankungen
      • Erkrankungen des Atmungssystems
      • Erkrankungen des Verdauungssystems
      • Erkrankungen des Urogenitalsystems
      • Erkrankungen der Sinnesorgane
      • Neurologische Erkrankungen
      • Erkrankungen der Haut
      • Erkrankungen des Bewegungsapparates
      • Notfalltherapie
      • Infektionskrankheiten und Parasitosen
      • Anzeigepflichtige Tierseuchen
      • Meldepflichtige Tierkrankheiten
      Praxis

      Es ist uns ein besonderes Anliegen, dir die Möglichkeit zu geben, intensiv in der Praxis zu lernen. Im Unterricht wirst du deshalb Erfahrungen am und mit dem Tier und seinem Besitzer machen können.

      Therapien

      Aus den verschiedenen Therapieverfahren, welche einem Tierheilpraktiker zur Verfügung stehen, unterrichten wir u.a.:

      • Bach-Blüten
      • Homöopathie
      • Phytotherapie
      • Akupunktur
      Prüfungsvorbereitung/ Gesetzeskunde

      Am Ende der Ausbildung steht die Prüfung vor dem Ältesten Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands (www.thp-verband.de). Du wirst intensiv auf die Verbandsprüfung vorbereitet. Ein wichtiger Bereich dieser Vorbereitung wird auch die für den Tierheilpraktiker relevante Berufs- und Gesetzeskunde sein.

      Zusätzliche Themen
      • Lage- und Richtungsbezeichnungen
      • Erarbeiten eines Anamnesebogens
      • Parasitenprophylaxe
      • Artgerechte Haltung und Ernährung
      • Vorstellen verschiedener Therapiemöglichkeiten
      • Impfungen
      • Umgang mit Patienten und Besitzern
      • und vieles mehr
      • Bonus: Unsere THP-Schüler*innen erhalten im Rahmen ihrer Ausbildung die Möglichkeit für sechs Monate ein Bioresonanzgerät der Firma "Rayonex" kostenlos zu leihen (inkl. Schulung)

      Gebühren

      Unsere Gebühren für die Tierheilpraktiker-Ausbildung sind gleich - egal, für welche Ausbildungsform man sich entscheidet. Das komplette Unterrichtsmaterial in Form von Skripten wird von den Schulen gestellt. Die für den Unterricht benötigten Fachbücher sind nicht in den Gebühren enthalten.

      • Anmeldegebühr: 250,00 €
      • monatliche Ratenzahlung: 24x 199,00 €
      • oder wahlweise halbjährlich: 4x 1.194,00 €
      • evtl. Beantragung vom Bildungsscheck möglich

      Die Anmeldegebühr von 250,00 € ist bei der Abgabe des Ausbildungsvertrages in bar, per Überweisung oder Einzugsermächtigung zu entrichten. Die Gebühren werden wahlweise in monatlichen Raten á 199,00 € oder in halbjährlichen Raten á 1.194,00 € bezahlt. Dafür ist eine Einzugsermächtigung erforderlich.

      Gebühren

      Anmeldegebühr

      250,00 €

      monatliche Ratenzahlung

      24x 199,00 €

      oder wahlweise halbjährlich

      4x 1.194,00 €


      FAQ

      Kann man jederzeit einsteigen?

      Nein, wir bieten kein rollierendes System an. Wir sind der Meinung, dass man sich systematisch durch den Lernstoff arbeiten sollte und nicht einfach „irgendwo“ anfangen sollte, ohne vernünftige Grundlagen zu haben. Natürlich kann man aber innerhalb gewisser Grenzen in den schon gestarteten Kurs einsteigen.

      Wann starten die neuen Kurse?

      Unsere neuen Tierheilpraktiker-Klassen fangen immer im Oktober an.

      Was sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Kursformen?

      Die Unterschiede sind nicht so groß wie man denken könnte.
      Der Lehrplan und auch die Verteilung Theorie : Praxis ist in allen drei Kursformen (intern, Block, webinargestützt) gleich.
      Der Unterschied vom internen und Blockunterricht zum Webinar-Kurs ist, dass der Theorieunterricht einmal in der Schule und beim Webinar-Kurs online stattfindet. Der Vorteil des Webinar-Kurses dabei ist, dass der Unterricht aufgezeichnet und für die Schüler gespeichert wird. Diese Möglichkeit gibt es beim internen und beim Blockkurs nicht.
      Ansonsten unterscheiden sich die Kurse nur durch die unterschiedlichen Unterrichtszeiten.

      Was ist, wenn ich Unterricht verpasse?

      Da unsere Skripte gut ausgearbeitet sind, kann man theoretischen Unterricht im Notfall auch alleine nachholen.
      Unsere Webinar-Schüler können sich zudem jeden Unterricht im internen Bereich unserer Homepage wieder und wieder ansehen. Diese Aufzeichnungen bleiben für die Webinar-Schüler auch noch einige Zeit nach der Ausbildung online – zurzeit für ca. zwei Jahre (so lange, wie wir Platz auf dem Server haben).
      Verpasst man praktischen Unterricht, dann kann man ihn in den meisten Fällen problemlos in einer anderen Klasse nachholen.

      Was ist, wenn ich merke, dass ich die Ausbildung nicht in zwei Jahren schaffe?

      In den meisten Fällen ist es kein Problem, dass der/die Schüler*in kostenlos ein Jahr verlängern kann. Voraussetzung ist, dass im entsprechenden Jahrgang ein Platz frei ist.

      Welche Tierarten werden in der Ausbildung besprochen?

      Unsere Schwerpunkte liegen auf den Tierarten, die auch später in der „normalen“ Tierheilpraxis die häufigsten Patienten sind, also Hund, Katze, Pferd. Zu einem kleinen Teil werden aber auch die Nutztiere und Kleintiere besprochen.
      Praxis machen wir meistens nur am Pferd und Hund. Für Katzen und Kleintiere ist der Unterricht in den meisten Fällen zu stressig.

      Kann ich meine Tiere mitbringen?

      Zu einem normalen Unterrichtstag in der Schule kann man nach vorheriger Anmeldung gerne seinen Hund mitbringen. Voraussetzung ist, dass er/sie den Unterricht nicht stört, sozial verträglich ist und eine Hündin sollte nicht läufig sein.
      Zur Pferdepraxis können leider keine Hunde mitgebracht werden.


      Stimmen von Ehemaligen

      Auch nach der Ausbildung halten viele Schüler engen Kontakt zur Schule und zu den Dozenten. Neben einer „lebenslangen Hotline“ in therapeutischen Fragen steht die Schule beispielsweise auch bei Schwierigkeiten mit Behörden hilfreich zur Seite.

      In unserer Schule ist es zudem Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler zum Ende ihrer zweijährigen Ausbildung eine Seite im Schülerjahrgangsbuch gestalten. Einige Seiten sind hier veröffentlicht.

      Die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin an der Naturheilschule Prester hat total viel Spaß gemacht. Ich habe zuerst immer hin und her überlegt, ob ich die Ausbildung machen soll oder nicht. Letztendlich habe ich mich für die Ausbildung entschieden und es nicht bereut.
      Sowohl die Praxistage, als auch die Theoriestunden sind immer sehr abwechslungsreich gestaltet und die Dozenten sind auch jederzeit bei Fragen erreichbar.
      Viele Dank für die tolle Zeit!

      Lisa Schmidt

      Liebes Team der Naturheilschule Prester, auf diesem Wege wollen wir (Mischlingshündin „Uma“, Labradorrüde „Quentin“ & ich) nochmal ein Dankeschön aussprechen, dass wir uns kennenlernen konnten und nach den immer wieder empfehlenswerten Seminaren, nach einer tollen Ausbildungszeit zur THP (2015-2017) und das stets offene Ohr, bedanken! Ich habe schon einige Ausbildungen im Tierbereich hinter mir, aber in der THP-Schule Prester fühlte man sich immer am wohlsten. Die Kombination aus Theorie & Praxis lässt das Lernen leichter fallen, die Atmosphäre war und ist immer mit Sonne 🌞 und positiven Energien versetzt. Die Zeit während der Ausbildung war stets effektiv und lehrreich und man freute sich schon auf den Unterricht. Ich bin dankbar und froh, dass ich die Ausbildung dort machen konnte und habe die Zeit sehr genossen! Ich würde die Naturheilschule Prester immer mit besten Wissen und Gewissen weiterempfehlen, weil man dort am besten aufgehoben ist! 🥰 Danke an Euch!

      Ich habe die 2 Jahre in der Naturheilschule Prester geliebt. Es war eine Rundumbetreuung in allen Bereichen. Fachlich sind wir sehr gut zu allen prüfungsrelevanten Themen unterrichtet worden. Auch menschlich sind wir mit unseren Zweifeln und Fragen stets ernst genommen worden. Besonders wichtig fand ich die praxisbezogene Arbeit und auch die aktive Teilnahme an Patiententerminen. Die Prüfungsvorbereitung in der Schule hat mir sehr zum Bestehen der Prüfung geholfen. Ich empfehle die Naturheilschule Prester uneingeschränkt weiter.

      Ich habe die THP-Ausbildung, den Ernährungsberater und vieles mehr hier besucht. Super liebe Menschen durfte ich kennenlernen, die auch jederzeit beratend helfen. Ich bin froh, diese Schule kennengelernt zu haben😊

      Die Wahl meine THP-Ausbildung bei der Tierheilpraxis & Naturheilschule Prester durchzuführen, war eine sehr gute Entscheidung, die ich jederzeit wieder so treffen würde. Meine Dozentinnen - Mechtild Prester, Brit Kröger und Eva-Maria Kötter - haben mich nicht nur durch ihr excellentes theoretisches Fachwissen beeindruckt, sondern bei aller Theorie kam auch immer ihre praktische Erfahrung hinzu auch außerhalb der Praxiswochenenden. So war auch die "graue" Theorie nie langweilig. Und dann ist da natürlich noch die gute Seele Kathi Timmer, die sich um alles und jeden gekümmert hat und unser Seelentröster war, so dass wir uns nie "verloren" vorkamen. Alles in allem sind die zwei Jahre wie im Flug vergangen.

      Es war immer schon mein Ansinnen, Tieren aktiv zu helfen, nach Familienplanung, drei eigenen Pferden, vielen Katzen und einem Hund, entschloss ich mich Ende 2008 für die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin.
      Ich informierte mich und meldete mich in der Naturheilschule Prester in Münster an.
      Ein weiter, langer Weg stand nun vor mir, 720 km und über 8 Std. Fahrzeit, sowie viel viel Neues lernen.
      Zelle, Funktionskreise, Anatomie, Krankheiten und deren Ursachen sowie Therapien. Von Bach-Blüten über Phyto zu Homöopathie usw., nichts blieb unerwähnt und man konnte wirklich immer anrufen und nachfragen, wenn man Probleme bei Hausaufgaben hatte. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und die Zeit verging wie im Flug. Im Oktober 2010 beendete ich mit bestandener Schul- und Verbandsprüfung meine Ausbildung.
      Es war eine nette kleine Gruppe, der ich angehörte und mit einigen „Schulkameradinnen“ halte ich auch heute noch einen lieben und engen Kontakt.
      Besonders schön finde ich, dass man jetzt, nach jahrelanger Berufstätigkeit, auch noch immer die „Hotline“ hat, falls man mal Fragen hat und mit einem Fall nicht recht weiter kommt.

      Meine Ausbildung in dieser Schule habe ich bereits vor 13 Jahren abgeschlossen. Ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben, habe sehr fundiertes Wissen vermittelt bekommen und es war eine sehr schöne intensive Zeit, mit Freundschaften, die teilweise heute noch Bestand haben. Es gibt keine Konkurrenz - ganz im Gegenteil, es ist enorm wichtig, dass wir uns alle gegenseitig unterstützen, wir haben die Chance, voneinander unendlich viel zu lernen - das macht jeden Einzelnen von uns und vor allem auch das ganze Berufsbild stark - gegen alle Widerstände, die uns begegnen. Dieses Denken hat sich bei mir durch diese Ausbildung sehr verinnerlicht. Alle haben auch jetzt immer noch jederzeit ein offenes Ohr für Fragen (therapeutisch oder auch rechtlich). Diese Art der nachhaltigen Betreuung und Unterstützung, die immer herzlich ist, findet man nicht überall - danke dafür! Auch für den Optimismus und die Freude an der Arbeit, die Ihr immer ausstrahlt :o)

      Mein Kurs kam noch in den Genuss des letzten Präsenzkurses bei Kirsten Händel und das war einzigartig! Ich habe dort soviel Fachliches und Menschliches mitgenommen, das ist mit nichts aufzuwiegen.

      Claudia Treu

      Eigentlich wolle ich die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin in einer größeren Schule absolvieren.
      Eigentlich dachte ich, dass Attribute wie „familiäre Atmosphäre“ und „kleine Lerngruppen“ nicht zu mir passen.
      Eigentlich waren es zwei außergewöhnlich tolle Ausbildungsjahre in der Naturheilschule Prester, sie gingen nur definitiv viel zu schnell vorbei!
      Ich bedanke mich von ganzem Herzen für eine lehrreiche und inspirierende Zeit, für eine tolle Organisation der Veranstaltungen selbst in der schwierigen Corona-Zeit und für die unzähligen netten, persönlichen Gespräche, die mich nicht nur als THP, sondern auch menschlich weitergebracht haben. Und für eine Menge Spaß natürlich, denn der kam niemals zu kurz!

      Ich habe die zweijährige Ausbildung zur Tierheilpraktikerin sowie anschließend die Ausbildung zur Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen an der Naturheilschule Prester absolviert. Wir waren eine tolle Gruppe und hatten ein sehr gutes Verhältnis zu den Lehrerinnen, die wir auch im Anschluss noch kontaktieren und um Rat fragen dürfen. Die Schule vermittelt solide und verständlich die gängigen Naturheilverfahren für Hunde und Katzen. Mit dabei sind auch Tipps aus der Praxis. Der theoretische Online-Unterricht wurde regelmäßig ergänzt durch spannende Praxiswochenenden. Ich war mit Feuereifer dabei und bin tatsächlich nebenberuflich als Tierheilpraktikerin und Ernährungsberaterin tätig, und immer noch überrascht, dass ich dank des Gelernten den tierischen Patienten wirklich helfen kann. Ich habe bereits mehrere Fortbildungen ebenfalls an dieser Schule absolviert und möchte hier immer auf dem Laufenden bleiben und Kontakt halten. Danke für dieses wertvolle Input, das hier stets vermittelt wird!

      Ich kann jedem, der überlegt die THP-Ausbildung zu beginnen, diese Schule wärmstens empfehlen. Das ganze Team ist super nett und die gesamte Ausbildung ist fachlich kompetent. Bei Fragen gibt es immer ein offenes Ohr und ich würde mich immer wieder für Team Prester entscheiden :-) Nach der Prüfung kann man loslegen und ist gut gerüstet.

      Unsere ehemalige Schülerin Tanja hat nach ihrer bestandenen Prüfung einige sehr persönliche Zeilen über ihre Zeit bei uns verfasst und uns erlaubt, diese auf unserer Homepage zu veröffentlichen - ein herzliches Dankeschön an dich, liebe Tanja! 


      Tierheilpraktiker-Ausbildung machen

      Das Wohl von Haustieren liegt Millionen von Tierbesitzern am Herzen. Ebenso wie beim Menschen ist professioneller Rat gefragt, sollte ein Vierbeiner erkranken. Die THP-Ausbildung vermittelt praktische Anwendungs- und Übungsmöglichkeiten direkt am Tier. Die Kombination aus Theorie und Praxis gibt einen authentischen Einblick in den Tätigkeitsbereich des Tierheilpraktikers.
      Die THP-Ausbildung eignet sich für alle, die sich als interessierte Tierhalter Wissen aneignen möchten. Neben Kenntnissen der Tieranatomie, -physiologie sowie -pathologie werden in der Ausbildung auch die Grundlagen verschiedener Naturheilverfahren vermittelt. Innerhalb der Übungssequenzen am Tier wird bei der Ausbildung zur Tierheilpraktikerin das gewonnene Wissen direkt am Vierbeiner erprobt, um so gleichsam einen sicheren Umgang mit Tierbesitzer und Patient zu schaffen.

      Welche Lernziele hat die Tierheilpraktiker-Ausbildung?

      Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker vermittelt umfassende Kenntnisse der Tiermedizin und der diversen naturheilkundlichen Therapiemethoden. Hierbei steht nicht nur der geübte Umgang mit dem Vierbeiner, sondern auch die gesicherte Diagnosestellung im Vordergrund. Je nach Gesundheitszustand des Tieres solltest du verschiedene Behandlungsansätze kennen und dem Tierhalter verschiedene Therapiemöglichkeiten unterbreiten können. Die Tierheilpraktiker-Ausbildung schult dich hinsichtlich der Ursachenfindung einer Erkrankung (Diagnosestellung) und deren Krankheitsprävention (Vorbeugung).

      Welchen theoretischen Teil umfasst die THP-Ausbildung?

      Innerhalb der THP-Ausbildung dürfen die theoretischen Kenntnisse nicht zu kurz kommen. In den Webinaren wird anhand von ausgewählten Lernskripten, ergänzenden Videomaterialien, Bildern und Grafiken das tiermedizinische Grundlagenwissen anschaulich vermittelt. Die Webinare dienen dem direkten Austausch mit unseren Dozenten und verstärken den theoretischen Lernerfolg. Der theoretische Teil der Tierheilpraktiker-Ausbildung führt dich in die wissenschaftlichen Grundlagen alternativer Behandlungsmethoden ein, wozu zum Beispiel die Akupunktur, aber auch die Anwendung homöopathischer Mittel am Vierbeiner zählt.

      Welchen praktischen Teil umfasst die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin / zum Tierheilpraktiker?

      Innerhalb der Ausbildung zum Tierheilpraktiker/zur Tierheilpraktikerin sollen Theorie und Praxis Hand in Hand gehen. Theoretisch erworbenes Wissen über die tiermedizinischen Grundlagen sowie naturheilkundliche Methoden werden in den praktischen Einheiten in Zusammenarbeit mit den anderen Kursteilnehmern und den Dozenten angewandt. Neben ausführlichen Anamnesen und fundierten Diagnosestellungen stehen hierbei vor allem auch die geeigneten Behandlungsmöglichkeiten im Vordergrund. Auf diese Weise bereitet die Tierheilpraktiker-Ausbildung bereits auf die Praxis vor.

      Konzept der Tierheilpraktiker-Ausbildung - eine Zusammenfassung

      Der Beruf des Tierheilpraktikers ist eng mit der traditionellen Heilkunde verbunden. Unsere Ausbildung zum Tierheilpraktiker vermittelt dir alternative Therapieverfahren wie Homöopathie, Akupunktur oder Kräuterheilkunde, welche mit der aktuellen Tiermedizin vereinbar und kombinierbar sind.

      Damit unsere Tierheilpraktiker-Schüler später kompetent ihre Praxen führen können. vermitteln wir in unserer Ausbildung biologisches, wissenschaftliches und technisches Wissen, welche in Kombination und nach genauer Abwägung des Gesundheitszustandes des Vierbeiners und der zur Verfügung stehenden herkömmlichen Behandlungsmethoden erfolgreich zum Einsatz kommen können!