Leinsamen in ökologischer Qualität gibt es in jedem Bioladen, Reformhaus, Drogeriemarkt und sogar bereits im normalen Supermarkt zu kaufen.

In Brot verarbeitet sorgt er für eine rege Verdauung. Aufgekocht in Wasser setzt er jedoch seine natürlichen Schleimstoffe frei. Dieser Schleim ist eines der besten Hausmittel bei Magenreizung und Magenschleimhautentzündung sowie ein guter Magenschutz vor der Einnahme von magenreizenden Medikamenten, wie z.B. Schmerzmitteln. Ein Löffel Leinsaatschleim in jede Mahlzeit gemischt wirkt magenwandschützend und entzündungshemmend und eignet sich für Mensch und Tier.

Gerade Hunde neigen vermehrt zur Gastritis, verursacht durch Übersäuerung, zu kaltes Wasser, Fütterungsfehler, Medikamente oder Stress. Hier kann Leinsaatschleim eine gute Hilfe sein.

Zubereitung:

½ Liter Wasser mit 1 EL Leinsaat aufkochen lassen und kurz umrühren. Nach 2 Minuten den Elektroofen ausstellen und den Topfinhalt erkalten lassen. Die Flüssigkeit dickt ordentlich nach und der Leinsamen setzt sich auf dem Topfboden ab. Nun kann der Schleim (ohne die Körner) vorsichtig in ein Glasgefäß abgegossen werden und hält sich im Kühlschrank für ca. 3 Tage.

Gastbeitrag unserer ehemaligen Schülerin Susanne Orru-Benterbusch.

Pin It

Schreib uns!
Deine Nachricht an uns!
Please enter your email!
Schreib uns!

Social media

Erfahre mehr und folge uns!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.