Die Berufsaussichten für einen gut ausgebildeten Tierheilpraktiker mit fundierten Kenntnissen sind sehr gut. Fast jeder zweite Haushalt in Deutschland hat ein Haustier und der Anteil der Tierhalter, die ihrem Tier mit Naturheilverfahren helfen wollen, wird auch in Zukunft weiter ansteigen.

Im Ältesten Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands sind zurzeit ca. 400 Tierheilpraktiker eingetragen. Die meisten Tierheilpraktiker arbeiten selbstständig in einer eigenen Praxis. Einige bringen ihr Wissen aber auch als Bestandsberater in landwirtschaftliche oder züchterische Betriebe ein, arbeiten als Dozenten im Bereich der Tierfutterbetriebe, im Medizinprodukte- oder Tierbedarfsvertrieb oder als Berater für artgerechte Haltung. Tierheilpraktiker werden auch gerne als Referenten zu verschiedenen Themen aus der Naturheilkunde engagiert.