Was ist Reiki?
Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, da jeder Mensch und jedes Wesen Reiki auf seine ganz eigene Weise spürt.

REI bedeutet universell, KI bedeutet Lebensenergie.
Lebensenergie wird auch mit CHI übersetzt, das auch während der Akupunkturbehandlung wieder zum Fließen gebracht wird. REIKI ist das Fließen lassen von universellen Lebensenergien durch die Hände, so entsteht eine Ausgewogenheit auf der physischen, emotionalen und seelischen Ebene.

REIKI wurde von Dr. Mikao Usui, einem japanischem Theologen, wieder entdeckt. Die lange in Vergessenheit geratene tibetische Kunst der Heilung durch Übertragung universeller Lebensenergie, fand Dr. Mikao Usui in den Schriften Gautama Buddhas. Dies geschah Ende des letzten Jahrhunderts in einem buddhistischen Kloster. Nach einer 21-tägigen Fastenzeit und Meditation wurde ihm die Einweihung in diese Kunst zuteil. Danach bildete Dr. Mikao Usui weitere Reiki-Meister aus, über die kam Reiki dann auch in die westliche Welt.

Reiki bewirkt eine tiefe Entspannung, löst Energieblockaden durch die Zufuhr von Lebensenergie, fördert die Entgiftung des Körpers durch eine Aktivierung des Stoffwechsels und stärkt das Immunsystem durch eine Anhebung der Schwingungsfrequenz der Körperzellen. Es ist die Heilkraft von Liebe und Licht und fließt über das Herz durch die Hände. Ein Versuch mit Reiki lohnt sich bei jeder Art von Erkrankung, da oft Linderung eintrifft, sowohl bei Menschen, Tieren wie auch Pflanzen.

Ich selbst bin durch meine Arbeit als Tierheilpraktikerin zum Reiki gekommen, bedingt durch den Umgang mit kranken Tieren, bemerkte ich immer häufiger, dass mir meine eigene Energie entzogen wurde. Zweimal sogar so stark, dass ich in der Stallgasse weiche Knie bekam und mich erst einmal hinsetzen musste. Als ich einer Freundin von meinem, mir völlig unerklärlichem Erlebnis erzählte, sagte sie mir, ich solle mich doch mit Reiki davor schützen, dass mir die kranken Tiere meine eigene Energie entziehen, außerdem könnte ich ihnen damit die universelle Lebensenergie zukommen lassen. Am Anfang konnte ich diese Behauptung nicht so recht glauben, aber ich wollte es wenigstens mal ausprobieren. Als ich meine Reiki-Einweihung bekam war ich noch sehr skeptisch, was sich allerdings in kurzer Zeit änderte. Ich kann nur sagen, Reiki ist eine Bereicherung für mein Leben. Ich lasse die Reiki-Energie während der Arbeit immer fließen, was sich unter anderem in der Ruhe der Tiere widerspiegelt.

REIKI hat nichts mit Sektentum gemeinsam. Die Begriffe „Meister“ und „Einweihung“ rufen schnell die Gedanken hervor, es könnte etwas mit Sekte zu tun haben. Ich versichere Ihnen, dass ich weder einer Sekte angehöre, noch dass die Schüler irgendeiner Organisation beitreten müssen. Die Schüler sind auch nicht verpflichtet, bei ein und demselben Lehrer ihre weiterführenden Grade zu absolvieren. Dies ist sehr entscheidend bei der Suche nach seinem Reiki-Lehrer. Persönliche Sympathie und Vertrauen sind sehr wichtig.

Der 1. Grad
(Zwei Tage in einer Kleingruppe)
Er stimmt auf die Reiki-Energie ein. Es erfolgt eine Öffnung als Reiki-Kanal auf der physischen, emotionalen, mentalen und astralen Ebene. Sie lernen, Reiki für sich selbst und bei anderen anzuwenden.

Der 2. Grad
(Zwei Tage in einer Kleingruppe)
Er umfasst die Einweihung in die drei Reiki-Symbole. Sie machen die Anwendung unabhängig von Zeit und Raum und die Behandlungsdauer verkürzt sich.

Der Grad 3A
(Ein Tag im Einzelunterricht)
Er bedeutet die Einweihung in das "Meister-Symbol". Es dient ausschließlich der persönlichen Weiterbildung und als Vorbereitung auf den Lehrergrad.

Der Grad 3B
(Ein Tag im Einzelunterricht)
Er ist der Lehrer-Meistergrad. Sie lernen, alle Grade weiterzugeben und auszubilden.

 

Kursgebühren:
Reiki I: 180,00 €
Reiki II: 180,00 €
Reiki IIIa: 230,00 €
Reiki IIIb: auf Anfrage

 

Bericht einiger Kursteilnehmer:

 

Bettina K.:
Was ist Reiki? Auf jeden Fall ein unermessliches Geschenk!
Diese Erfahrung durften ich sowie 4 weitere Teilnehmerinnen an diesem Wochenende machen.
Mit unterschiedlichen Vorstellungen und auch Skepsis siegte die Neugier doch bei allen, Reiki kennenzulernen.
Frau Prester empfing uns an beiden Tagen sehr herzlich an einem reich gedeckten Tisch und in einer gemütlichen Atmosphäre. Man vernahm eine angenehme Wärme und Ruhe – vielleicht Reiki?

Am ersten Tag hatte unsere Reiki Meisterin Frau Prester den Ursprung von Reiki nach Dr. Mikao Usui erzählt und die Bedeutung von Reiki übersetzt, sofern das überhaupt möglich ist, denn die „universelle Lebensenergie“, kann eigentlich nicht mit dem logischen Verstand erklärt oder begriffen werden. Wir haben an diesem Tag zwei von vier Einweihungen bekommen. Gespürt habe ich eindeutig etwas und es war sehr angenehm, deshalb konnte ich den zweiten Tag kaum abwarten.
Nachdem wir von Frau Prester unsere letzen beiden Einweihungen bekommen haben, durften wir „endlich“ selber Reiki geben und nehmen. Hierfür haben wir verschiedene Reiki-Positionen gelernt, die wir bei uns selber und anderen anwenden können. Mit Liebe, Verantwortung, Freude und Nicht-Tun haben wir Reiki fließen lassen. Und jeder kann es mit dem 1. Reiki Grad, denn es funktioniert!

Für mich war dieses Wochenende eine wunderbare Erfahrung und ich bin dankbar für dieses Geschenk. Ich brauche keine Vorbereitungen, wenn ich meine Aufmerksamkeit auf Reiki richte, ist es da. Ich wende es jeden Tag für mich an und es wird spürbar stärker. Es fühlt sich einfach gut an. Meine ersten Erfahrungen haben einen positiven Eindruck hinterlassen. Mein Sohn fragt mich jeden Abend: „Mama, kannst nochmal Reiki machen?“ Und er schläft mit Reiki ein. Bei unserem Hund funktioniert es ebenfalls. Ich richte mich da ganz nach ihm, denn ich dränge ihn nicht dazu. Wenn er es möchte, dann legt er sich auf die Seite und sobald Reiki fließt kann ich beobachten, wie er sich entspannt, seine Augen schließt und seine Muskeln beginnen zu zucken.

Zum Abschluss kann ich sagen: Es ist eine wunderschöne und positive Erfahrung und ich werde Reiki für mich und jeden, der es möchte, fließen lassen und bin davon überzeugt, es hat mir eine neue Tür geöffnet!

Vielen Dank, Frau Prester für das unermessliche Geschenk!